fbpx
Motorsport News
Start  >  Sportwagen  >  Intercontinental GT Challenge  >  Matt Campbell sichert Porsche die erste Pole-Position in Bathurst

Matt Campbell sichert Porsche die erste Pole-Position in Bathurst

Foto: Porsche / Juergen Tap

Optimales Qualifying beim Saisonauftakt der Intercontinental GT ChallengeAbsolute Racing: Porsche-Werksfahrer Matt Campbell fuhr die schnellste Zeit.

Damit startet Porsche auf dem Mount Panorama Circuit erstmals von der Pole-Position. Im baugleichen, über 500 PS starken Porsche 911 GT3 R erreichte Laurens Vanthoor (Belgien, Startnummer 1) für Earl Bamber Motorsport (EBM) am Samstag den fünften Startplatz.

Auf der 6,213 Kilometer langen Rennstrecke im Bundesstaat New South Wales schafften es beide Porsche-Piloten ins entscheidende Pole-Shootout. Vorjahressieger Campbell zeigte sich bei Temperaturen von 39 Grad Celsius nervenstark und unterstrich seine Ambitionen auf einen erneuten Heimsieg. Der 24-Jährige teilt sich das Fahrzeug mit seinen Werksfahrer-Kollegen Mathieu Jaminet und Patrick Pilet (beide Frankreich). Die beiden IMSA-Champions Vanthoor und Porsche-Werksfahrer Earl Bamber (Neuseeland) wechseln sich im Rennen mit dem australischen Motorsport-Star Craig Lowndes ab.

Matteo Cairoli (Italien) verpasste im zweiten Fahrzeug des Teams Absolute Racing das Pole-Shootout der besten Zehn knapp um 0,238 Sekunden. Im Porsche 911 GT3 R, der auf dem Hochleistungs-Straßensportwagen Porsche 911 GT3 RS basiert, fuhr der Pilot aus dem italienischen Como auf Rang zwölf. Das Fahrertrio des Autos mit der Startnummer 912 komplettieren Porsche-Werksfahrer Dirk Werner (Würzburg) und Porsche Young Professional Thomas Preining (Österreich).

Die Mannschaft von Grove Racing erreichte auf dem Kurs rund 200 Kilometer westlich von Sydney den zweiten Startplatz in der Klasse Pro-Am (Gesamtplatz 16). Ben Barker (Großbritannien) fehlten im Fahrzeug mit der Startnummer 4 nur 0,088 Sekunden zum Führenden der Wertungsklasse. Zum Fahrer-Trio zählen zudem Stephen Grove (Australien) und sein Sohn Brenton Grove.

Für das NED Racing Team (Startnummer 12) und Porsche-Werksfahrer Romain Dumas (Frankreich) verlief das Qualifying nicht optimal. Der Routinier war gerade auf einer schnellen Runde, als ihn eine rote Flagge zum Abbruch zwang. Am Ende belegte Dumas den fünften Rang in der Pro-Am-Klasse (Gesamtplatz 25). Ebenfalls für den Neunelfer vom NED Racing Team gehen Porsche-Junior Jaxon Evans (Neuseeland) und David Calvert-Jones (Australien) an den Start.

Beim 12-Stunden-Event in Bathurst starten insgesamt 38 Fahrzeuge von elf Herstellern. Das erste Saisonrennen der wichtigsten Meisterschaft für GT3-Sportwagen beginnt am Sonntag um 5:45 Uhr Ortszeit (19:45 Uhr MEZ). Fans können die Veranstaltung in Down Under auf https://www.bathurst12hour.com.au live verfolgen.

Copyright 2018 - 2020 SP Web Concepts UG