fbpx
Motorsport News
Start  >  Rallye  >  WRC  >  Thierry Neuville dominiert Monaco-Auftakt

Thierry Neuville dominiert Monaco-Auftakt

Foto: Jaanus Ree / Red Bull Content Pool

Der Belgier distanziert die Konkurrenz auf der zweiten Nacht-Etappe von Bayons nach Bréziers.

Die Rally Monte-Carlo begeistert Fans nach dem ersten Tag mit zwei sensationellen Etappen in der Dunkelheit und einem überragenden Thierry Neuville in seinem Hyundai. Gestartet wurde die Rally bei traumhaftem Wetter im Hafen von Monaco, bevor sich die Karawane in Richtung französische Alpen bewegte.

Begleitet von frenetischen Fans, bengalischen Feuern und teilweise eisigen Kurven fuhr der Belgier auf der zweiten Etappe einen 30 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen und amtierenden Weltmeister Ott Tänak heraus. Der dritte Hyundai mit Sébastien Loeb hatte 47 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Neuville.

Tänak kommentierte am Etappen-Ende die Konditionen mit „Ich bin froh, dass ich da lebend raus gekommen bin. Das war sehr viel fordernder, als ich es erwartet hatte. Die Fans, das Licht, der Rauch – das ist schon irre.“

Facebook

By loading the post, you agree to Facebook’s privacy policy.
Learn more

Load post

 

Platz 2 hinter Neuville sicherte sich Sebastian Ogier im Toyota Yaris. Der Franzose war fast 26 Sekunden langsamer als Neuville. Marken-Kollege Elfyn Evans beendete die Etappe auf Platz 4. Evans war einer der wenigen Fahrer mit Spikes – eine Entscheidung, die ihm an einigen eisigen Stellen der Etappe nach eigenen Angaben einen Vorteil bescherte aber in den trockenen Ecken auch Nachteile.

Nachdem die M-Sport Fords auf der ersten Etappen Schwierigkeiten mit aufgewirbeltem Laub im Kühlergitter hatten, stoppte Teemu Suninen seinen Fiesta auf der zweiten Etappe mit einem Getriebe-Problem. Esapekka Lappi im zweiten Ford kam durch, hatte jedoch 53 Sekunden Rückstand auf Neuville.

Copyright 2018 - 2020 SP Web Concepts UG