Grello gewinnt am Nürburgring

Der Grello von Manthey-Racing gewinnt das kürzeste 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring mit 9 Sekunden Vorsprung.

06. Juni 2021
Grello gewinnt am Nürburgring
Foto: Sören Pröpper

Nachdem dicke Nebelfelder das Rennen in der Dämmerung am Samstagabend bis Sonntagvormittag zum Stillstand zwangen, konnte sich Manthey-Racing am Ende über einen denkbar knappen Sieg im kürzesten 24 Stunden Rennen am Nürburgring freuen.

Der ROWE BMW mit Nummer #98 fuhr bei seinem Abschiedsrennen auf den zweiten Platz – bereits im Vorfeld der Eifel-Klassikers hatte BMW den Nachfolger für den, in die Jahre gekommenen, M6 präsentiert, der später im Jahr homologiert werden soll, bevor er weltweit in verschiedenen GT3-Serien zum Einsatz kommen wird.

Abgerundet wird die Markenvielfalt auf Platz 3 durch den GetSpeed-Mercedes-AMG #7 im pinken BWT Design.

„Auch wenn es für die Zuschauer hier an der Strecke und daheim vor dem Fernseher schade war: Der Abbruch des Rennens heute Nacht war in puncto Sicherheit alternativlos“, sagte Manthey-Geschäftsführer Nicki Raeder.

Im Mai 2022 steht dann die 50te Ausgabe des Klassikers rund um die Nürburg auf dem Programm: vom 26ten bis 29ten Mai 2022 geht es dann (hoffentlich) über die gesamte Distanz inkl. vollen Tribünen und Campingplätzen rund um die grüne Hölle.