FIA und Dakar gründen Cross-Country-WM

Die FIA und Dakar-Veranstalter A.S.O. vereinbaren eine echte Cross-Country-WM mit bis zu fünf Events in 2022.

18. Juni 2021
FIA und Dakar gründen Cross-Country-WM
Foto: Eric Vargiolu / DPPI / Red Bull Content Pool

Die Amaury Sport Organisation (A.S.O.) veranstaltet bereits seit Jahren die legendäre Rally Dakar – zuletzt jedoch nicht mehr quer durch Afrika oder Südamerika, sondern nur noch in Saudi-Arabien.

Gemeinsam mit der FIA wurde jetzt eine offizielle Cross-Country-WM ins Leben gerufen, die im ersten Jahr bereits aus fünf Events bestehen soll – die Rally Dakar bildet dabei natürlich den Auftakt der Saison zu Beginn des Jahres.

A.S.O. wird die Rechte zur Vermarktung der WM zunächst für fünf Jahre besitzen und gemeinsam mit der FIA das Reglement für die Klassen T1, T2, T3 und T4 entwickeln. Auch soll es eine Klasse T5 für Prototypen Trucks geben.

Die FIA-Weltmeistertitel werden an den Gesamtsieger Fahrer, Beifahrer und Hersteller vergeben, während für alle anderen Kategorien neue FIA-Meistertitel eingeführt werden, einschließlich eines Herstellertitels in T4 und T5.

Mit der Cross-Country-WM hat die FIA nun ihre insgesamt siebte WM im Portfolio: Formel-1, WRC, WEC, Rallycross, Formula E und die Kart-WM.