Evans gewinnt Rally de Portugal

Elfyn Evans sichert sich in Portugal seinen vierten WRC Sieg und ist in der WM nur noch zwei Punkte hinter Ogier.

23. Mai 2021
Evans gewinnt Rally de Portugal
Copyright: Toyota Gazoo Racing WRT

Evans schnappte sich den ersten Platz von Ott Tänak, als der Este seinen Hyundai am Samstagnachmittag mit gebrochener Aufhängung abstellen musste. Samstagabend lag der Waliser mit 10,7 Sekunden vor Dani Sordo bevor er Sonntag mit insgesamt 28,3 Sekunden vor dem spanischen Hyundai-Piloten gewann.

Sebastien Ogier sicherte sich mit 1:23 Minuten Rückstand auf seinen Markenkollegen Evans den dritten Platz und somit weiterhin die Führung in der Fahrer-WM. Auch in der Hersteller-Wertung liegt Totyota mit 183 Punkten vor Hyundai mit 146 Punkten.

„Wir waren vielleicht nicht die schnellste, schnellste Crew an diesem Wochenende, aber trotzdem hatten wir eine wirklich gute Pace, haben uns aus Schwierigkeiten herausgehalten und genug getan, um Dani heute hinter uns zu halten“, sagte ein jubelnder Evans. „Das kommt zu einem wirklich guten Zeitpunkt für unsere Meisterschaftsherausforderung, da wir uns auf einige harte Schotterrallyes zubewegen.“

Takamoto Katsuta erzielte in einem dritten Yaris mit dem vierten Platz den besten Platz seiner Karriere. Der Japaner tauschte während der zermürbenden Etappe am Samstag in den Cabreira-Bergen die Plätze mit Ogier.

Das M-Sport Ford-Duo Gus Greensmith und Adrien Fourmaux belegte in ihren Fiestas die Plätze fünf und sechs. Beide büßten mit Drosselklappenproblemen Zeit ein, Fourmaux verlor durch einen Dreher am ersten Tag noch mehr Zeit, der fünfte Platz entsprach Greensmiths bester WRC-Leistung.