Carlos Sainz gewinnt Rally Dakar 2020

Der Spanier Carlos Sainz feiert im Mini des deutschen Teams X-raid seinen dritten Dakar Gesamtsieg.

17. Januar 2020
Carlos Sainz gewinnt Rally Dakar 2020
Foto: Marcelo Maragni / Red Bull Content Pool

Hinter Sainz landeten Nasser Al-Attiyah (Toyota) und Stephane Peterhansel (ebenfalls Mini) auf dem Podium. Formel-1 Weltmeister Fernando Alonso wurde als bester Neuling im Gesamtklassement 13ter, wurde auf der letzten Etappe aber nochmal sehr guter Vierter. Insgesamt schlug der Spanier sich wacker und landete achtmal in den Top 10, leistete sich jedoch mit einem Überschlag und einem Aufhängungsschaden auch zwei fatale Patzer.

Bei den Motorrädern sicherte sich der US-Amerikaner Ricky Brabec als erster Amerikaner den Gesamtsieg und beendete auf seinem Honda-Motorrad die Vorherrschaft von KTM, die zuvor seit 2001 jede Ausgabe der Dakar gewinnen konnten, insgesamt 18 Jahre in Folge!

Überschattet wurde die Dakar vom Todesfall des Portugiesen Paulo Goncalves, der auf dem Weg von Riad nach Wadi Al-Dawasir gestürzt und verstorben war.

Die Gesamtwertung der Trucks gewann der Russe Andrey Karginov auf Kamaz. Bei den Quads gewann Ignacio Casale auf Yamaha und bei den SXS der US-Amerikaner Casey Currie auf Can-Am.

Die Dakar 2020 fand erstmals in Saudi Arabien statt und wird mindesten in den kommenden vier Jahren dort veranstaltet werden. Eine Ausweitung der Strecke auf Nachbarländer ist vorstellbar.