Überraschender Etappensieger bei erster Dakar Etappe

Nach einem Sturmlauf von Titelverteidiger Nasser Al-Attiyah (Toyota) gab es einen Überraschungssieger aus Litauen.

05. Januar 2020
Überraschender Etappensieger bei erster Dakar Etappe
Foto: Agrorodeo Dakar / ASO

Der erste Dakar-Tag hatte es für die Teilnehmer direkt in sich: 752 Kilometer standen auf dem Plan, 319 davon als Wertungsprüfung auf unterschiedlichen Untergründen. Ein Reifenschaden bei dem bis dahin virtuell führenden Nasser Al-Attiyah sorgte schließlich für einen überraschenden Etappensieger aus Litauen.

Vaidotas Zala hatte gemeinsam mit seinem Beifahrer Saulius Jurgelenas nach 3 Stunden, 19 Minuten und 4 Sekunden die 319 Wertungskilometer als Schnellster hinter sich gebracht – noch vor den Dakar Legenden Stéphane Peterhansel und Carlos Sainz, die beide etwas mehr als 2 Minuten Rückstand mit ins Ziel brachten. Nasser Al-Attiyah rettete sich noch mit 5:33 Minuten Rückstand ins Ziel und wird ab morgen alles daransetzen, seinen Rückstand zu verkürzen.

Beeindruckend: Zala gewann die Etappe mit einem „alten“ Mini vor den beiden John Cooper Works Buggy, die werksseitig von Mini / BMW unterstützt werden.

Überraschend ausgeschieden ist bereits Romain Dumas, dessen Fahrzeug Feuer fing. Fernando Alonso konnte sich als Rookie gut schlagen und erreichte das mit 15:27 Minuten Rückstand auf Etappensieger Zala das Ziel.

Am Montag geht es weiter: 367 Kilometer Wertungsprüfung stehen an.