Kevin Magnussen träumt von Indy 500

Der Ex-Formel-1 Pilot, jetziger IMSA Pilot, würde gerne beim Klassiker in Indianapolis starten.

19. August 2021
Kevin Magnussen träumt von Indy 500
Foto: IMSA / Richard Dole / LAT Images

Kevin Magnussen verwirklicht sich am kommenden Wochenende einen Rennfahrer-Traum: Er fährt in der LMP2 Klasse gemeinsam mit seinem Vater das 24 Stunden Rennen von Le Mans. Doch das ist nicht der letzte Traum, den der erst 28 Jahre alte Däne hat: Kevin Magnussen möchte am Indy 500 teilnehmen.

So erzählte er den Kollegen von Autosport rund um seinen Le Mans Einsatz, dass er nach seinem Engagement bei Haas in der Formel-1 eigentlich in der Indycar-Serie starten wollte und dazu schon länger mit Chip Ganassi Racing in Kontakt war. Der diesjährige IMSA Einsatz für Chip Ganassi Racing kam dann kurzfristig zustande, nachdem Chip Ganassi Racing einen DPi Einsatz mit Cadillac organisiert hatte.

Als Ersatzmann für den verletzten Felix Rosenqvist konnte Kevin Magnussen in dieser Saison bereits einmal bei McLaren Indycar Luft schnuppern und der Däne möchte mehr: „Das Indy 500 ist etwas, das ich eines Tages unbedingt ausprobieren möchte. Ich weiß nicht, ob ich die Chance dazu bekommen werde, aber es ist ein Traum, den ich schon seit einigen Jahren habe. Ich wusste schon immer, dass es viele Rennen gibt, an denen ich nach der Formel 1 teilnehmen wollte. Dinge, die ich ausprobieren wollte. Le Mans ist eines davon, das Indy 500 ist eines davon und die 24 Stunden von Daytona sind eines davon.“

2022 ist Kevin Magnussen mit Peugeot und dem neuen 9X8 Hypercar wieder in Le Mans vertreten – ob er zuvor einen Einsatz beim Indy 500 organisieren kann ist bei dem vollen Entwicklungsprogramm der Franzosen zwar fraglich, aber wir drücken dem sympathischen Dänen die Daumen.