Ferrari plant nicht weiter mit Indycar

Nachdem im Frühjahr Ferrari selbst Interesse an einem Indycar-Engagement als Motoren-Hersteller signalisierte, ist der Flirt wohl wieder beendet.

05. Februar 2021
Ferrari plant nicht weiter mit Indycar
Foto: Scuderia Ferrari Press Office

Im Frühjahr gab es aus Italien Signale, dass man sich nach der Kostengrenze in der Formel-1 Alternativ-Programme für seine Motorsport-Mitarbeiter überlegen würde. Dabei wurde auch ein Motoren-Engagement in den USA geprüft.

Nun gab Mattia Binotto als Ferraris oberster Motorsport-Chef bekannt, dass man diese Pläne erstmal nicht weiterverfolgen würde. Interessant ist in dem Zusammenhang ein Zitat Binottos aus dem Frühjahr: „Wir schauen uns IndyCar gegenwärtig an. Auch der Langstreckensport ist ein Thema.“

Langstrecken-Duelle mit Porsche denkbar

Nachdem Porsche vor wenigen Wochen bekannt gab, dass man sich mit dem neuen LMDh Reglement wieder im Kampf um Gesamtsiege in Le Mans beweisen will, würde eine Fokussierung Ferraris auf die neue Langstrecken-Klasse absolut Sinn machen.

Mit den neuen LMDh Rennern könnte man die italienische Marke in der IMSA Langstrecken-Serie auf dem nordamerikanischen Markt bewerben und gleichzeitig in der WEC (Langstrecken-WM) weltweit mit dem gleichen Fahrzeug um Siege kämpfen.