Daniel Abt zurück in Formel-E

Nach seinem unrühmlichen Aus bei Audi (weil er bei einem Sim-Rennen "geschummelt" hat), ist Daniel Abt nun doch beim Saisonfinale in Berlin dabei.

01. Juli 2020
Daniel Abt zurück in Formel-E
Foto: Audi Communications Motorsport / Michael Kunkel

Kurze Rückblende: Daniel Abt wurde von Audi aus seinem Formel-E Cockpit geworfen, weil er bei einem der Sim-Racing Events der Formel-E einen Sim-Racing-Profi für sich fahren ließ. Was eigentlich als Prank geplant war und über ein YouTube Video aufgeklärt werden sollte, wurde für Abt zum Kündigungsschreiben.

Heute bestätigte das chinesische Team Nio 333 nun, dass man Daniel Abt für das Formel-E Saisonfinale in Berlin (6 Rennen mit verschiedenen Track-Layouts, u.a. ein Nachtrennen) verpflichtet und er den Chinesen Ma Qing Hua ersetzt.

Aufgrund der angespannten Corona-Situation und den damit verbundenen Reise-Einschränkungen kann Ma Qing Hua, ebenso wie die chinesischen Mechaniker und Ingenieure, nicht an den Rennen in Berlin teilnehmen.

In Berlin wird Abt dann auch auf seinen ehemaligen Marken-Kollegen und Nachfolger im Formel-E Cockpit treffen: Der zweimalige DTM-Champion René Rast übernimmt das Audi-Cockpit von Abt.