Formel-1

Haas Sponsor wurde umbenannt

0
Kevin Magnussen Silverstone Grand Prix 2019 - Rich Energy
Foto: Andy Hone / Haas F1

Eine Kündigung des Sponsorings per Twitter, eine weitere fiese Twitter-Attacke nach dem unrühmlichen Crash der beiden Haas-Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen in der ersten Runde beim Rennen in Silverstone – Haas-Teamchef Guenther Steiner war am Wochenende wirklich nicht um seinen Job zu beneiden.

Das ganze Rich Enery Theater sollte sich nun aber schnell in Wohlgefallen auflösen: Rich Energy heißt ab heute Lightning Volt und wird nicht mehr vom exzentrischen, bärtigen Williams Storey geleitet sondern von Matthew Kell, der direkt oder indirekt 75% an der Firma besitzen soll.

Mit dieser Veränderung sollte nun Ruhe einkehren und Haas wird sich fortan nur noch um seine sportlichen Probleme kümmern müssen, um den Anschluss ans Mittelfeld der Formel-1 zu schaffen – damit dürften die Amerikaner nach dem bisherigen Saisonverlauf ausreichend beschäftigt sein.

Sören Pröpper
Motorsport und Formel-1 Fan seit den frühen 90er Jahren, hat Nigel Mansell noch im Williams gesehen und freut sich über fetten V8 Sound.

Lewis Hamilton sichert sich Rekordsieg in Silverstone

Vorheriger Artikel

Lotterer fährt für Porsche Formel-E

Nächster Artikel

You may also like

More in Formel-1

Comments

Comments are closed.