DTM

BMW-M1-Procar-Revival am Norisring

0

Geplant ist der Auftritt von mindestens 14 Autos. Mit den 470 PS starken BMW-Sportwagen wurden 1979 und 1980 Markenpokal-Rennen ausgetragen – unter anderem im Rahmenprogramm von europäischen Formel-1-Veranstaltungen und im Juni 1980 auch auf dem Norisring bei den „200 Meilen von Nürnberg“. Somit kommt es vom 5. bis 7. Juli am Nürnberger Dutzendteich zu einem echten Revival.

Heute undenkbar: Wenn die Procar-Serie damals bei der Formel 1 gastierte, traten jeweils die fünf schnellsten Fahrer des Formel-1-Qualifyings am selben Wochenende im Procar-Rennen an. Legenden von damals werden in diesem Jahr am Norisring am Steuer der bildschönen Klassiker sitzen, darunter die früheren F1-Fahrer Marc Surer (SUI), Christian Danner (GER) und Jan Lammers (NED). Ein Procar-Feld dieser Größenordnung im Rennstreckeneinsatz ist eine Rarität, nicht zuletzt angesichts des Werts. Sammler bezahlen für einen BMW M1 Procar mehr als eine Million Euro.

Berger: „Ein einzigartiges Erlebnis für unsere Fans“

Gerhard Berger, Vorsitzender der DTM-Dachorganisation ITR: „Ich bin einmal einen Renn-M1 bei einem Klassik-Event gefahren. Der Sound des Sechszylinder-Motors ist atemberaubend. Die M1-Meute im Renntempo am Norisring – ein einzigartiges Erlebnis für unsere Fans.“

Ebenfalls am Norisring am Start: die Tourenwagen Classics. In der beliebten Rennserie kommen DTM-Klassiker der Achtziger- und Neunzigerjahre zum Einsatz. Außerdem tragen im Rahmenprogramm der Porsche Carrera Cup Deutschland sowie die W Series, die neue Formel-Rennserie für Frauen, Rennen aus.

Quelle: DTM Pressemitteilung

Sören Pröpper
Motorsport und Formel-1 Fan seit den frühen 90er Jahren, hat Nigel Mansell noch im Williams gesehen und freut sich über fetten V8 Sound.

VLN2 steht vor der Tür

Vorheriger Artikel

Alonso mit privatem Test auf dem Texas Motor Speedway

Nächster Artikel

You may also like

More in DTM

Comments

Comments are closed.